Der Weg zu uns

Mit Bahn und Bus
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis Hinterstein.
Von dort mit der privaten Buslinie bis zum Giebelhaus (bewirtschaftet).

Mit dem PKW
Über das Straßennetz bis Hinterstein. Parken über Nacht ist nur am Parkplatz Säge
(nördlicher Ortseingang) möglich.
Von hier aus geht es dann mit dem öffentlichen RVA- Bus (Linie 49) bis zum Gasthof »Grüner Hut«
(alternativ 3 km Fußmarsch).
Jetzt mit der privaten Buslinie (Linie 50) bis zum Giebelhaus (bewirtschaftet).
www.wechs.net/busverkehr
Ab hier geht es aus eigener Kraft weiter. Zu Fuß geht es in 2,5 bis 3 Stunden durch das
wunderschöne Bärgündletal zum Prinz Luitpold Haus. Nach ungefähr der halben Wegstrecke
lädt die Alpe Bärgündle zu einer Stärkung ein.

Mit dem Fahrrad / E-Bike
Auf der Asphaltstraße durch das Hintersteinertal bis zum Giebelhaus (bewirtschaftet). Dort links
haltend ins Bärgündletal zur Point Hütte. Wer noch über den Schotterweg weiter radeln möchte fährt
bis zur Bärgündle Alpe. Übrig bleibt noch ein Fußmarsch (ca. 1,5 Std.) zum Prinz Luitpold Haus.

Gewandert
Am Parkplatz »auf der Höh« (Achtung: nur Tagesparkplatz) über den Wanderweg zur Alpe Hinterbach.
Weiter auf der Asphaltstraße Richtung Giebelhaus (bewirtschaftet). Wer nicht im Giebelhaus einkehren
will kann nach der Hubertuskapelle links abbiegen um auf einem zur Straße parallel verlaufenden
Forstweg wandern. Nach ca. 2 km trifft man wieder auf die Fahrstraße, jetzt links abbiegen und
3 km weiterwandern, bevor man links Richtung Alpe Bärgündle abbiegt. Von der Alpe Bärgündle
(bewirtschaftet) sind es noch ca. 1,5 Std. zum Prinz Luitpold Haus.

Zu Fuß aus dem Lechtal von Hinterhornbach (Österreich)
Wichtige Info: Etwas anspruchsvoller (T3), nicht zu empfehlen bei schlechtem Wetter und häufig Altschnee bis weit in den Sommer hinein!
Von der Jochbachbrücke in Hinterhornbach zunächst in weiten Kehren auf einer Forststraße, später auf einem Fußweg zur Schwabegghütte, und weiter auf einem breiten Rücken auf den Südostsporn des Hochvogels bis Punkt 1975m. Nun nach langer Rechtsquerung durchs Kuhkar hinauf auf den Fuchsensattel (2039m). Jenseits in grob westlicher Richtung hinab in das mächtige Kar unter der Hochvogel-Nordwand und mit knapp 300 Höhenmeter Gegenanstieg zum Verbindungsweg Prinz Luitpold Haus - Hochvogel, welcher an einer kleinen Felsrippe erreicht wird, die in unschwieriger Kraxelei zu überwinden ist. Von dort quert man fast waagrecht rund 200 Meter in die Balkenscharte (2172m). Auf der anderen Seite steigt jetzt in zahlreichen Kehren zur bald sichtbaren Hütte hinunter.
Als 2 Tagestour Variante: Abstieg am nächsten Tag über Himmeleck und Hornbachjoch zurück zum Auto.


separator.png

Der Weg zu unsDer-Weg-zu-unsDer-Weg-zu-unsDer-Weg-zu-uns


Alle Einträge anzeigen